Anhalten und aussteigen bitte

Patient erschießt Arzt in Berlin, gerade so Erwachsener erschießt neun Menschen in München, LkW rast in Menschenmenge, der nächste geht mit einer Axt auf andere los. Einige Politiker drehen ebenfalls völlig am Rad. Fremdenhass, Angst, Vorurteile und Verrückte auf allen Seiten. Sind allen die rosa Pillchen ausgegangen? Was passiert hier? Ist jetzt nicht einfach mal Sommer? Gibt es denn nur noch Schreckensmeldungen? Kann ich denn das Radio überhaupt noch anmachen ohne wieder eine Ohrfeige zu bekommen und mit Entsetzen in den Knochen in meiner rosa-Seifenblasenküche zu stehen?

Heulen, schreien, Familie schützen, aber wie? Es schnürt mir die Brust zu.

Form_Fehler hat es bei Twitter auf den Punkt gebracht!

Bildschirmfoto 2016-07-26 um 21.25.18.png

Das hat er bereits am 15.7. getwittert… von Tag zu Tag kommen mehr Idioten dazu, die längst hätten aussteigen müssen.

Advertisements

11 Gedanken zu “Anhalten und aussteigen bitte

  1. Es ist FURCHTBAR was gerade passiert. Ich erinnere mich, in den 70er Jahren gab es auch so eine Terrorwelle. Da war es schon ganz normal alle 14 Tage mit 1500 Mann vor dem Bürogebäude zu stehen, weil es mal wieder eine Bombendrohung gegeben hatte. Irgendwann hieß es, sie lassen uns gar nicht mehr raus in solchen Fällen. Die Entscheidung hätte ich nicht fällen wollen.

    Was ich aber auch schlimm finde, dass man so wenig Meldungen von den Hunderttausenden von Flüchtlingen hört, die nix anderes wollen als sich hier ein neues Leben aufbauen wollen, ein Zuhause finden wollen und neue Freunde finden wollen. Die Medien sind auch verrückt und baden regelrecht in Schreckensmeldungen.

    Gefällt 2 Personen

  2. Was für eine Welt für meine Enkelkinder… Nur noch Monster und Irre…..man fühlt sich nirgendwo mehr sicher, nicht mal mehr in einer kleinen Stadt wie hier.
    Aber, dem Himmel sei Dank, es gibt auch noch jede Menge liebenswerte Menschen und das Leben ist schön. Es wird nur immer anstrengender es sich nicht vermiesen zu lassen.

    Gefällt 2 Personen

  3. Stell dir vor, bei uns in unserem winzigen Dorf war eine 70-jährige Frau bei sich zu Hause von einen Asylanten kaltblütig erstochen und er hat sogar noch arabische Schriftzeichen am Tatort hinterlassen… Das kam nicht mal wirklich in den Nachrichten…

    Gefällt 1 Person

  4. Ich möchte mich Gaby anschließen. Für die positive Grundeinstellung brauchen wir zudem – so glaube ich – konstanten, unspektakulären Alltag und ganz viele gute Meldungen neben den Schreckensmeldungen. Geben Radio und Fernsehen das nicht her, wäre das Netz eine gute Quelle für Gute Nachrichten…

    Gefällt 3 Personen

  5. Du hast ganz wunderbar in Worte gefasst, was ich schon seit einiger Zeit täglich denke. Jedes Mal, wenn die Nachrichten beginnen, frage ich mich, was wohl wieder an Schreckensmeldungen dabei sein wird. Man hat das Gefühl, dass irgend etwas in der Luft fliegt, was den ganzen Wahnsinn auslöst.
    Mir fällt es täglich schwerer, meine positive Grundeinstellung zu behalten!
    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
    Gaby

    Gefällt 3 Personen

Na? Hau in die Tasten! Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s