Tschüss Alameda

So oft war ich auf der Insel Alameda! Unsere erste Ferienwohnung, das Flohbuden-dunkle-Loch, hat mich ca. 3-4-mal die Woche zu meinem persönlichen Urlaubsort Alameda getrieben.Dort bin ich stets dieselbe Strandstrecke in 90 Minuten abgelaufen, danach Sandburgen bauen und planschen. Milan hat zu dieser Zeit eh immer geschlafen und ich bin stets so losgefahren, dass Malea dann dort bei meinem Strandspaziergang ihren Mittagsschlaf gemacht hat. Wer weiß wie schnell das mit dem Autoverkauf jetzt klappt, ich habe jedenfalls vorgestern nach dem Storytelling die Gelegenheit genutzt und bin zum Tschüss sagen nochmal nach Alameda gefahren. Von dort habe ich immer Richtung San Francisco geguckt. Mit ganz viel Sonne und herrlich warmen Wind habe ich meine aufgekratzten Flohbisse ins Licht gehalten. Das hat gekitzelt, ich habe mir aber eingeredet, dass die dann bestimmt schneller heilen.

War recht nostalgisch und auch sehr schön! V.a. Alameda jetzt in grün und im Frühlingskleid zu sehen, war zauberhaft. Im September und Oktober standen auf den Rasenflächen überall Schilder „Brown is the new green“. Jetzt steht alles in voller saftiger Pracht.

Advertisements

2 Gedanken zu “Tschüss Alameda

Na? Hau in die Tasten! Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s