Talfahrt im Wilden Westen

Klar geht es dem Ende zu und natürlich endet es wie es angefangen hat (Zur Erinnerung hier hier hier und ganz besonderes Highlight hier). Wer behauptet auch schon, dass man es als Abenteurer und Auswanderer leicht hat. Hindernisse sind komplett normal und an der Tagesordnung, im Wilden Westen erst Recht. Wir befinden uns also wieder in steilster Talfahrt, auf dass wir bei jedem Flugzeug am Himmel sehnsüchtig nach oben schmachten.

Das Rad des Planwagens, äh Buggies, ist hinüber. Zwei neue Räder, mal sehen, ob wir sie montiert bekommen und überhaupt passen, sind schon seit Tagen bestellt. Sie kommen eben nicht. Warum auch? Ich könnte sie bei den zig Erledigungen grade auch gar nicht gebrauchen. Kinder Berge hoch und runter tragen, macht schließlich Muckies. Mitleidig werde ich von Passanten aus der Nachbarschaft schon beäugt, Musikkopfhörer werden abgenommen und ich werde sogar von der anderen Straßenseite aus gefragt, ob ich Hilfe brauche.
Was begegnet uns noch als Abenteurer im Wilden Westen? Tiere und Parasiten haben wir vorerst ja hinter uns gelassen. Reiner ist arg grippig. Ich versuche ihn mit aus Minkes Vorgarten geernteten Zitronen bei der Stange zu halten. Seine Daten sind heute mal Welt verändernd, morgen der größte Scheißhaufen der Galaxis. Emotionale Achterbahnfahrt auch für mich. Milan bekommt heute eine Mehrfachladung an Impfstoffen, insgesamt fünf. Das kann nur in tagelangem Geningel enden. Außerdem bekommt er unten seine ersten beiden Zähnchen, das Zahnfleisch ist gerötet und zum Platzen gespannt wie ein Luftballon. Da er mich vorgestern so fest beim Stillen gebissen hat, dass mein Zorn entfacht ist, wird er derzeit, gegen jegliche Vernunft bezüglich der Umstände – es ist ja noch nicht einmal Wochenende – abgestillt. Protest im Mausehaus. Ich bin im stur sein allerdings geübter als er.
Das Tal des Desasters ist längst noch nicht erreicht! Es geht richtig steil Berg ab, anschnallen, festhalten: Die Türen des Autos gehen wieder nicht auf. Der Tankdeckel auch nicht. Herzlich Willkommen zurück lieber Hausgeist. Der Tank ist noch viertel voll. Für die Dramatik ist es wichtig, dass der Deckel ausgerechnet dann nicht aufgeht, wenn der Tank leer ist und ich zum Impfen über die Bay in eine andere Stadt fahren muss. Kinder wieder über Fenster ein und ausladen. Dabei habe ich direkt den Ausdruck „BMW for sale“, der am Fenster klebte, zerfleddert. Ich habe auf den Ausdruck mal nicht drauf geschrieben, dass man sich aussuchen kann, entweder über die Fahrertür oder den Kofferraum einzusteigen. Dass im Auto konstant 30 Grad Celsius dank defekter Klimaanlage herrschen, habe ich auch nicht erwähnt. Beides leider sehr offensichtliche Schönheitsfehler. In zwei Wochen sollte das Ding verkauft sein. Ich bin froh, wenn ich überhaupt den sechs Monate alten Dreck von der Rückbank bekomme, weil Türen aufmachen und Staubsauger reinhalten, is ja nich.
Uiii juijuijuijuijuijuiiii Auwauwauwauwau. Tufftäää tufftäää Tufftäää!
Wie haben die Cowboys all solche Hindernisse bloß ohne Marianne Rosenberg, die Bläck Fööss und Konfetti geschafft?
Zur Weiberfastnacht ein dreifach donnerndes Helau!

 

29 Gedanken zu “Talfahrt im Wilden Westen

  1. Ich packe in meinen Kofferraum, meine drei Koffer, meinen Rucksack und meine zwei als Einkaufstüten getarnten Handtaschen Zitronenmarmelade, Trockenfleisch, BBQ Sauce, Lucky Charmes (was auch immer das ist, check ich nicht :-D) uuuuund ne Levis Jeans – stopp die für 24$ lass ich hier, die ist ausgeleiert und kaschiert zu sehr meinen Prachtpo – die Kinder, mich selbst, meinen Mann und einen Campingstuhl.

    Gefällt 2 Personen

    1. Waldemar, Kefir- und Jogurth- Irgendwas nicht vergessen, den Roller und den räderlosen Buggy. Ich seh schon Knorzels Umzug auch ohne BMW. Mit der Schrottkiste sollen sich doch künftig die Amis rumärgern. Das ist die Rache der kleinen Germans.

      Gefällt mir

  2. Ok pack in deinen Kofferraum : Zitronenmarmelade, Trockenfleisch, BBQ Sauce, Lucky Charmes uuuuund ne Levis Jeans, die Kinder, dich selbst und….. stop, hä? Den derzeitigen Schwiegersohn.

    Gefällt mir

    1. Also von mir aus können die Amis ihr ganzes Gedöhns behalten. Ich will nur endlich meine Enkelkinder, mein Kind und… na ja, meinen derzeitigen Lieblingsschwiegersohn gesund und munter wiederhaben. 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Ich habe mir da was überlegt: Also wenn ihr den BMW nach Deutschland verschiffen lasst und den Kofferraum bis oben hin mit Schmuggelware( wie Zitronenmarmelade, Trockenfleisch, BBQ Sauce , usw). vollstopft hätte die ganze Familie was davon. Bei eurer kriminellen Vergangenheit macht das auch nichts mehr.

    Gefällt mir

  4. Noch 22 Tage. Dann Landung um 11.59 in dee Zivilisation. Du schaffst das. 👍
    Vielleicht kannst Du ja heute Abend Mainzer Sitzung im Internet gucken. Äh, bei Euch dürfte es dann gerade erst 11.15 h sein. Ist aber auch gewöhnungsbedürftig
    HELAU HELAU HELAU 🎈🍾🎭🎉🍷🎈

    Gefällt mir

Na? Hau in die Tasten! Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s